Turnierergebnisse

(Das Formular für die Turnierergebnisse unserer Paare gibt es hier)


21.09.: TSA Paare wieder erfolgreich unterwegs - im Inland und im Ausland

Auch an diesem Wochenende zog es wieder TSA Paare an verschiedene Turnierorte. Trotz des schönen Wetters draußen wurde drinnen getanzt. Macht halt auch Spaß.

Für Andreas Wastl und Maike Düker-Wastl ging es nach Main. Dort starteten sie beim Ranglistenturnier der Senioren II S Klasse. Dies wurde in diesem Jahr im Rahmen des Balls des Weines vom Rot-Weiss-Casino Mainz ausgerichtet. In dem Startfeld von 87 Paaren konnten sich die beiden sehr gut behaupten. Sie tanzten sich in die 48er Runde und konnten sich hier am Ende über den 30. Platz freuen.

In die Slowakei fuhren drei Paare, um sich hier ins Turniergetümmel der WDSF Turniere der Slovakian Open zu stürzen. In der Senioren III S Klasse starteten Peter Birndorfer und Tina Pothfelder und auch Siegfried Evertz und Yvonne Heyner. Beide Paaren tanzten sich hier  in die 24er Runde. Peter und Tina  ertanzten sich hier den 20 Platz. Für Sigi und Tina ging es noch weiter bis ins Semifinale. Hier konnten sie sich am Ende den 12. Platz erkämpfen.

Ebenfalls in Bratislava starteten auch Lupo und Rebecca Wolf. Sie starteten in der Senioren IV S Klasse. Auch sie tanzten sich in die 24er Runde und konnten sich hier einen hervorragenden 18. Platz ertanzen.


14.09.: Alle guten Dinge sind Drei

Drei TSA Paare waren am Wochenende in drei Ländern unterwegs, um sich bei Turnieren in drei verschiedenen Klassen (ursprünglich) mit anderen zu messen. Hier die Ergebnisse in der Reihenfolge der Entfernung.

Am weitesten weg fuhren Lupo und Rebecca Wolf. Für sie ging es am Wochenende nach Prag, wo sie beim WDSF Turnier in der Senioren IV Klasse starteten. Sie tanzten sich hier nach sieben Monaten Turnierpause in einem starken Feld in die 24er Runde und konnten sich am Ende den 17. Platz ertanzen.

Ebenfalls am Samstag fand in Fürth ein Ranglistenturnier der Senioren III S Klasse ausgerichtet von RGC statt. Peter Birndorfer und Tina Pothfelder nutzten die Gelegenheit und waren starteten in einem Feld von insgesamt 73 Paaren. Sie konnten sich hier sehr erfolgreich durchsetzten und tanzten sich damit bis ins Semifinale. Hier konnten sie sich dann den 11. Platz ertanzen.

Am wenigsten fahren mussten Verena und Michael Plomer. Sie starteten bei den Salzburger Meisterschaften in der Senioren I B Klasse. Hier konnten sie klar überzeugen und tanzten sich im Finale mit dem 1. Platz ganz oben aufs Stockerl. Als Siegerpaar nutzten sie die Gelegenheit und starteten im Turnier der Senioren I A Klasse. Auch hier wurde ihr Können von den Wertungsrichtern honoriert. Sie tanzten sich im Finale auf den 3. Platz. Da nur die Stockerlplätze geehrt wurden, konnten sie sich auch hier nochmal über einen Pokal freuen.




24.-25.08.: Ein Wochenende, zwei Paare, drei Turniere - Erfolge in Bonn

Am Wochenende fanden in Bonn die Turniere um den Sommerpokal statt. Diese wurden vom TSA Royal als Mehrflächenturnier ausgerichtet. Auf insgesamt 4 Flächen konnte hier parallel getanzt werden. Zwei Paare der TSA Unterhaching nahmen die Gelegenheit wahr und machten sich auf den Weg. 

Am Samstagvormittag starteten Rüdiger und Alexandra Dreskornfeld in der Senioren III A Klasse. Die beiden tanzten sich hier direkt ins Finale. In der siebner Endrunde konnten sie sich dann am Ende den 6. Platz ertanzen.


Ebenfalls am Samstag  fand das erster Turnier der Senioren II S Klasse statt. Hier gingen Clemens und Petra Kalmer an den Start. Auch sie konnten sich problemlos für das Finale qualifizieren. Und auch hier machten sie ihren Anspruch klar. Sie konnten sich in allen Tänzen und damit auch im Finale gesamt den 2. Platz ertanzen.


Am Sonntag ließen sich Clemens und Petra auch das zweite Turnier der Senioren II S Klasse nicht entgehen. Und das zu Recht. Sie konnten ihr Ergebnis vom Vortag nicht nur erreichen, sondern übertreffen. Mit allen gewonnenen Tänzen entschieden sie das Turnier klar für sich und freuten sich über den 1. Platz.


13.-17.08.: GOC in Stuttgart - Marathon für Tänzer

Für eine Woche lag in Stuttgart wieder das "Mekka" des internationalen Tanzsports. Paare aus allen Kontinenten, darunter die nahezu komplette Weltspitze, bevölkern fünf Tage lang die schwäbische Landesmetropole, um bei den 33. German Open Championships um Titel und gute Platzierungen zu kämpfen. Das Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle ist mit drei großen Sälen Austragungsort zahlreicher Turniere in den höchsten Klassen in Standard, Latein und Boogie-Woogie. Die Veranstalter verzeichnen bei rund 4.000 Starts mit Paaren aus 58 Nationen auch heuer einen ungebrochen hohen Zulauf in allen Alterskategorien bei den Amateuren und Professionals. An diesem Event der Extraklasse beteiligt sich auch eine Handvoll Paare der Tanzsportabteilung des TSV.


Mit Siegfried Evertz und Yvonne Heyner, Gerhard Lödermann und Anne Frey sowie Peter Birndorfer und Christina Pothfelder stiegen drei Unterhachinger Paare bereits am Eröffnungstag in das Turniergeschehen ein. Am Dienstag stand in der Alten Reithalle zunächst die erste Runde im Turnier der WDSF Open Senior III Standard auf dem Programm, das mit insgesamt 241 Teilnehmern eines der größten Felder der GOC 2019 stellte. Ohne die Sternchen-Paare, die sich erst am zweiten Tag dazugesellten, bestritten 192 Paare die Eröffnungsrunde, die alle drei TSA-Paare erfolgreich absolvierten. Das Turnier wurde am Mittwoch fortgesetzt, wobei die zweite Runde leider bereits das Aus für zwei Unterhachinger Paare bedeutete. Siegfried und Yvonne erreichten im Gesamtklassement den 123. Platz, Gerhard und Anne rangierten als 121. knapp vor ihnen. Peter und Tina hingegen erreichten die vierte Runde und erzielten einen hervorragenden 32. Platz. Da das Turnier zudem als nationales Ranglistenturnier Eingang in die Wertung fand, sammelten die beiden als neuntbestes Paar unter 134 deutschen Teilnehmern wertvolle Ranglistenpunkte.

Am zweiten Tag der German Open Championships tanzten Gerhard Lödermann und Anne Frey ihr zweites Turnier bei der Großveranstaltung in Stuttgart. Nach dem erfolgreichen Auftakt im WDSF Open Senior III Standard Turnier, bei dem sie als eines der wenigen A-Paare die zweite Runde erreichten und dabei viele gestandene S-Paare hinter sich ließen, stand am Mittwoch ein für A-Klassen-Tänzer ausgeschriebenes Turnier auf dem Programm. Obwohl der Senioren III angehörig, wagten sich Gerhard und Anne in der jüngeren Altersgruppe der GOC Senior II A Standard auf das Parkett der Alten Reithalle in Stuttgart.

Mit 61 Teilnehmern war das Feld international besetzt. Deutschland stellte das Gros der Paare, gefolgt von China und Italien. Das elfköpfige Wertungsgremium nominierte 49 Paare für die zweite Runde, darunter auch das Unterhachinger Paar. Allerdings war diese Runde leider schon Endstation für Gerhard und Anne. Für das Erreichen der nächsten Runde fehlten zwar zehn Kreuze, alles in allem bedeutet der 36. Platz einen Achtungserfolg in diesem leistungsstarken Feld.

Am vierten Tag der German Open Championships betraten zwei weitere Paare der Tanzsportabteilung des TSV das Parkett der Alten Reithalle in Stuttgart. Im 222 Paare zählenden Feld der WDSF Open Senior II Standard befanden sich auch Andreas Wastl und Maike Düker-Wastl sowie Florian Uhl und Bettina Kunz. Die deutschen Starter stellten mit 126 Paaren die stärkste Fraktion, gefolgt von Italien mit 31 Paaren und China und Russland mit jeweils knapp zehn Paaren.


Ohne die für die folgenden Runden gesetzten 50 Sternchen-Paare bestritt der Rest des Feldes am Freitagmorgen die erste Runde des Turniers. Nach dem Start um 8:45 Uhr stand drei Stunden später fest, wer sich für die zweite Runde qualifiziert hatte. Die Unterhachinger Teilnehmer zählten mit zu den 92 Paaren, die kurz darauf die nächste Runde tanzten. Zu ihnen gesellten sich 28 Sternchen-Paare, die für die Vorrunde ein Freilos erhalten hatten. Die zweite Runde erwies sich allerdings als unüberwindbare Hürde für die beiden TSA-Paare, das Turnier wurde ohne sie am darauffolgenden Tag mit den restlichen Sternchen-Paaren fortgesetzt. Im Gesamtklassement erreichten Andreas und Maike den 133. Platz, Florian und Bettina reihten sich knapp vor ihnen auf Platz 128 ein.


27.07.: Pfaffenwinkelpokal in Weilheim

Die Pfaffenwinkel-Pokal-Turniere der Tanzsportabteilung im TSV 1847 Weilheim sind inzwischen zur Tradition geworden. In der diesjährigen Neuauflage wurden wieder Standardturniere in allen Klassen der Senioren II und III durchgeführt. Bei sechs der insgesamt zehn Turniere nahm jeweils auch ein Paar der Tanzsportabteilung des TSV Unterhaching 1910 teil. Und das überaus erfolgreich, denn fast alle Paare landeten auf dem Siegertreppchen und holten sich einen der Pokale in Becherform.


Christian und Silke Demus traten in der Senioren II C an. Im siebenpaarigen Startfeld zogen sie ins Finale ein und belegten am Ende den 3. Platz. Den zweiten Platz verpassten die beiden lediglich um eine Platzziffer.


Michael Pechloff und Alexandra Ludsteck-Pechloff machten es ihnen in der Senioren II B nach. Auch sie holten sich den 3. Platz von elf gestarteten Paaren. Ihren Treppchenplatz verteidigten sie knapp gegen ein Weilheimer Heimpaar.


Florian Uhl und Bettina Kunz schnitten noch besser in der Senioren II A ab. Sie ertanzten sich den 1. Platz von sechs Paaren. Den Sieg errangen die beiden mit drei gewonnenen Tänzen, nur Wiener Walzer und Quickstep gaben sie an ihre Konkurrenten ab.


Wolfhard Langrock und Sylvia Langrock taten es ihnen in der Senioren III B gleich. Von elf gestarteten Paaren sicherten sie sich ebenfalls den obersten Platz auf dem Treppchen. Das Ergebnis fiel aber denkbar knapp aus, denn die drei Paare auf den Podestplätzen hatten die gleiche Platzziffer (Summe der Ränge in den fünf Tänzen). Die Reihenfolge wurde erst nach Anwendung der Skating-Regeln ermittelt. Letztendlich ergab die Anzahl der Einzelwertungen und deren Summe den Ausschlag für den Unterhachinger Sieg in diesem Turnier.


Stefan Linden und Ania Jocham hingegen verpassten knapp einen der begehrten Pokale in der Senioren III A. Mit dem 4. Platz von acht Teilnehmern belegten die beiden den "Anschlussplatz" an das Treppchen. Die Platzvergabe des internationalen Wertungsgremiums (davon eine Wertungsrichterin und ein Wertungsrichter aus Österreich) war diesmal eindeutig.


Peter Birndorfer und Christina Pothfelder starteten als letztes Unterhachinger Paar in der Senioren III S. Mit dem 1. Platz von neun angetretenen Paaren komplettierten sie die hervorragende Bilanz aus Unterhachinger Sicht, lediglich den abschließenden Quickstep traten sie an die Zweitplatzierten ab.


(Bilder: Tanzsportabteilung im TSV 1847 Weilheim e.V.)


20.-21.07.: Bavarian Dance Days in Rosenheim

Am Wochenende fanden in der Luitpoldhalle in Rosenheim die diesjährigen Bavarian Dance Days statt. Die als Drei-Flächen-Turnier konzipierte Veranstaltung wurde heuer zum dritten Mal vom Club des Rosenheimer Tanzsports ausgerichtet. Die Veranstaltung war zugleich Bestandteil der Bayernpokal-Turnierserie des Landestanzsportverbandes Bayern. Selbstredend reisten gleich acht Tanzpaare des TSV Unterhaching nebst Anhängern nach Rosenheim, einige von ihnen kehrten mit Pokalen im Gepäck wieder zurück.

Den Turnierreigen aus Hachinger Sicht eröffneten am Samstag kurz nach 9 Uhr Michael und Verena Plomer in der Hauptgruppe II B Standard. Sie erreichten im Finale den dritten Platz auf dem Stockerl. Nur wenige Augenblicke später traten die beiden in der Senioren I B Standard an. Nach erfolgreich absolvierter Vorrunde überzeugten Michael und Verena auch im Finale die Wertungsrichter und holten sich mit allen gewonnenen Tänzen den 1. Platz.


Zeitgleich mit ihnen standen Andreas Lenz und Irina Westermayer auf dem Parkett, allerdings auf einer anderen Fläche. Im achtpaarigen Feld der Hauptgruppe II A Standard qualifizierten sie sich ebenso für das Finale und belegten dort als Viertplatzierte den "Anschlussplatz" zum Treppchen.

Als Sieger der Senioren I B Standard waren Michael und Verena Plomer auch für das A-Klassen-Turnier startberechtigt. In einem leistungsstarken Feld zogen die beiden am Nachmittag abermals ins Finale ein und schafften als Drittplatzierte wiederum den Sprung auf das Treppchen.


Maximilian Fichtl und Julia Gatzka traten gegen Mittag zunächst in der Hauptgruppe C Standard an, in der sie sich den 8. Platz ertanzten. Noch besser lief es am späten Nachmittag in der Hauptgruppe D Latein. Dieses Turnier wurde mit dem Startfeld der Hauptgruppe II zusammengelegt, so dass das kombinierte Feld 16 Paare zählte. In der Lateindisziplin tanzten Maximilian und Julia insgesamt drei Runden und belegten im Finale den 7. Platz.


Ebenso zwei Turnierstarts absolvierten Christian und Silke Demus. In der Senioren I C Standard erreichten sie den 11. Platz im Semifinale. In ihrer eigentlichen Startgruppe, der Senioren II C Standard, tanzten sie eine Runde mehr und holten sich im siebenpaarigen Finale den 6. Platz von insgesamt 16 Paaren.

Zufällig sah der Zeitplan vor, dass zeitgleich mit der Senioren II C Standard zwei weitere Turniere mit Unterhachinger Beteiligung auf den benachbarten Flächen ausgetragen wurden. Und deren Ergebnisse könne sich ebenso sehen lassen. Wolfhard und Sylvia Langrock traten zur Senioren III B Standard an. Nach Vor- und Zwischenrunde standen sie im Finale und holten sich mit allen gewonnenen Tänzen den Turniersieg von 14 gestarteten Paaren.

Gleich drei Paare der Tanzsportabteilung starteten in der Senioren III A Standard, deren Startfeld 18 Paare umfasste. Stefan Linden und Ania Jocham zogen ins Semifinale ein und belegten dort den 9. Platz. Sowohl Gerhard Lödermann und Anne Frey als auch Rüdiger und Alexandra Dreskornfeld erreichten das Finale. Gerhard und Anne (im Bild links) nahmen als Viertplatzierte direkt neben dem Treppchen Aufstellung, während Rüdiger und Alexandra (im Bild rechts) den Sprung auf das Podest schafften und Zweite wurden. Dieser Erfolg kam für Rüdiger und Alexandra unverhofft, bedeutete er doch die erste Platzierung nach ihrem Aufstieg in die A-Klasse Ende Juni.


Als einziges Unterhachinger Paar wagten sich am Sonntag Michael und Verena Plomer nochmals auf das Rosenheimer Parkett. Sie traten erneut in der Senioren I B Standard an und bestätigten ihren 1. Platz vom Vortag.


Als Siegerpaar nahmen die beiden die Gelegenheit war, ebenfalls in der Senioren I A Standard zu starten. Auch wenn am Sonntagnachmittag nur mehr drei Paare am Start waren, so ließen sie der Konkurrenz keine Chance und gingen erneut als Sieger vom Parkett. Dafür gab es sogar noch einen Sonderpreis, ein Gemälde der Künstlerin H. Kessler zur Erinnerung an diesen Erfolg.


Unter dem Strich erzielten alle TSA-Paare tolle Ergebnisse, Unterhaching ist mal wieder groß heraus gekommen!

(Bilder: privat)


05.-07.07.: Langes Wochenende in Wuppertal bei der dancecomp

Vier TSA Paare in sieben Turnieren. Ein langes Wochenende auf der dancecomp in Wuppertal. Am Freitag starteten Gerhard Lödermann und Anne Frey in der Senioren III A Klasse. Sie tanzten sich durch die Vorrunde ins Finale. Hier konnten sie sich am Ende den 4. Platz ertanzen und verpassten damit das Treppchen nur knapp.

Am Samstag starteten gleich drei Paare in einem gemeinsamen Turnier. Im WDSF Turnier der Senioren III starteten Gerhard Lödermann und Anne Frey, Siegfried Everts und Yvonne Heyner und Peter Birndorfer und Tina Pothfelder. Das Startfeld war mit insgesamt 180 Paaren erfreulich groß. Gerhard und Anne konnten sich hier auf den 148. Platz tanzen und damit ihr Aufstiegspunktekonto aufstocken. Peter und Tina tanzen sich bis in die 48er Runde und konnten sich am Ende über den 36. Platz freuen. Auch Sigi und Yvonne tanzten sich in die 48er Runde und konnten noch ein paar Plätze mehr wett machen. Am Ende wurde es der 30. Platz für sie.Ebenfalls am Samstag starteten Michael und Verena Plomer. Für sie ging es in der Hauptgruppe II B ums Ganze. Sie tanzten sich hier in der ersten Zwischenrunde auf den 15. Platz.

Auch am Sonntag wurde noch einmal getanzt. Zu ihrem dritten Turnier an diesem Wochenende starteten Gerhard Lödermann und Anne Frey. Sie starteten noch einmal in der Senioren III A Klasse. Sie tanzen sich problemlos durch die Vorrunde und konnten im Finale noch einmal Ihr können zeigen. Damit überzeugten sie auch die Wertungsrichter. Mit vier gewonnenen Tänzen entschieden sie das Turnier klar für sich und freuten sich am Ende über den 1. Platz.


Und auch Michael und Verena Plomer nutzten die Gelegenheit, Sie starteten am Vormittag in der Senioren I B Klasse. Hier zeigten sie  klar ihren Anspruch aufs Finale und tanzen sich auch souverän durch die Vorrunde und die Zwischenrunde ins Finale. In der Endrunde konnten sie sich dann mit dem 2. Platz einen der begehrten Stockerlplatze und eine weitere Platzierung ertanzen.



29.06.-30.06: Ein Wochenende mit viel Hitze und Landesmeisterschaften

Wieder ein sehr warmes Wochenende. Und wieder wurde viel getanzt. An diesem Wochenende fanden die Bayrischen Landesmeisterschaften in den Altersklassen Hauptgruppe und der Senioren III. Am Samstag starteten die Paare der Hauptgruppe beim Gelb Schwarz Casino  in München. Mit dabei Maximilian Fichtl und Julia Gatzka. Sie starteten in der Hauptgruppe C. Sie konnten sich in ihrer ersten Landesmeisterschaft in dieser Klasse den 16. Platz ertanzen.

Am Sonntag fand dann die Landesmeisterschaft der Senioren III in Karlsfeld statt. Die Paare hier hatten mehr Glück als die Starter am Samstag, da es in Kalrsfeld im Saal eine Klimaanlage gab, die die Temperaturen auf ein erträgliches Maß senken konnte. Hier starteten insgesamt 7 Paare in verschiedenen Klassen. Hier die Ergebnisse im Einzelnen.

In der Senioren III B Klasse starteten Rüdiger und Alexandra Dreskornfeld und Wolfhard und Sylvia Langrock. Beide Paare tanzten sich durch die Vorrunde und die Zwischenrunde ins Finale. Hier konnten sich am Ende Wolfhard und Sylvia den 5. Platz sichern. Rüdiger und Alexandra gelang nicht nur der Sprung aufs Treppchen. Sie holten sich auch mit dem 2. Platz den Titel des Bayrischen Vizemeisters. Mit diesem Ergebnis stiegen sie auch auf Beschluss des LTVB in die Senioren III A Klasse auf.


In der Senioren III A Klasse starteten Stefan Linden und Ania Jocham und Gerhard Lödermann und Anne Frey. Auch Rüdiger und Alexandra Dreskornfeld nutzten als frisch aufgestiegenes Paar die Gelegenheit und starteten in der neuen Klasse. Alle drei Paare tanzten sich durch die Vorrunde ins Semifinale. Hier konnten sich Stefan und Ania den 10. Platz ertanten. Für die beiden anderen Paare ging es im Finale ums ganze. Hier konnten sich dann Rüdiger und Alexandra den 6. Platz (nach insgesamt 6 Runden tanzen) sichern. Gleich neben ihnen, auf dem 5. Platz, standen Gerhard und Anne.


Den Abschluss machte die Senioren III S Klasse. Hier waren eigentlich drei Paare der TSA am Start. Allerdings konnten Michael und Inge Pfirtzner verletzungsbedingt nicht starten, feuerten aber die beiden anderen Paare kräftig mit an. Peter Birndorfer und Tina Pothfelder und Siegfried Evertz und Yvonne Heyner tanzten sich durch die Vorrunde und die erste Zwischenrunde. Hier konnten sich Sigi und Yvonne auf den 16. Platz tanzen. Für Peter und Tina ging es weiter vorwärts, durch die zweite Zwischenrunde ins Finale. Hier zeigten sie nochmal ihr Können und ertanzten sich am Ende den 4. Platz. Die ersten vier Platze waren hier sehr knapp beieinander. Sie unterschieden sich jeweils in einer Platzziffer.


Als Ausklang sind dann die Paare und die Anfeuertruppe noch beim Italiener eingekehrt und haben den Abend mit einem leckeren Essen ausklingen lassen. Alles in allem ein gelungener Tag.



15.06.-16.06: TSA Ausflug zu den Oberbayrischen Pfingstturnieren nach Unterschleißheim

Das Wochenende stand neben den doch recht warmen Temperaturen ganz im Zeichen des Tanzes. In Unterschleißheim fanden die Oberbayrischen Pfingstturniere statt. Die Turniere am Samstag fanden, bis auf die Turniere der Senioren S Klasse im Rahmen des Bayernpokals statt. Getanzt werden kannte an beiden Tagen, was auch einige Paare war nahmen.


Hier die Ergebnisse vom Samstag im Einzelnen:

In der Senioren III B Klasse gingen mit Rüdiger und Alexandra Dreskornfeld und Wolfhard und Sylvia Langrock zwei unserer Paare an den Start. Sie tanzten sich bei der Hitze tapfer durch insgesamt 3 Runden. Im Finale konnten sich Wolfhard und Sylvia mit dem 4. Platz direkt neben das Treppchen stellen. Rüdiger und Alexandra gelang mit dem 2. Platz der Sprung aufs Treppchen.


In der Senioren III A Klasse starteten Gerhard Lödermann und Anne Frey. Sie tanzten sich in einem starken Feld im Semifinale auf den 8. Platz. 

Michael und Verena Plomer starteten in der Senioren I B Klasse. Sie dominierten das Feld hier klar und konnten sich im Finale mit dem 1. Platz ganz oben auf Stockerl tanzen.


Als Sieger nahmen sie auch die Gelegenheit war und starteten in der Senioren I A Klasse. Und auch hier zeigten sie klar Ihren Anspruch. Am Ende wurde es im Finale für sie mit dem 3. Platz die zweite Platzierung an diesem Tag.

In der Senioren II S Klasse standen am Nachmittag gleich drei TSA Paare gemeinsam auf der Fläche, Andreas Wastl und Maike Düker-Wastl und Clemens und Petra Kalmer und Steffen und Grit Fries. Wie auch die andren Paare genossen sie die Wärme in der Sporthalle. Im Finale konnten sich am Ende Andreas und Maike den 5. Platz, Steffen und Grit den 4. Platz und Clemens und Petra den 3. Platz ertanzen. So standen die Unterhachinger bei der Siegerehrung dicht beieinander.


Ein bisschen weiter weg ging es für zwei weitere Paare. Peter Birndorfer und Tina Pothfelder und Siegfried Evertz und Yvonne Heyner. Für sie ging es zum WDSF Turnier der Senioren III S Klasse nach Szeged in Ungarn. Hier konnten sich Sigi und Yvonne den 12. Platz ertanzen. Für Peter und Tina ging es ins Semifinale und dort wurde es am Ende der 9. Platz für die beiden. 

Auch der Sonntag wurde für genutzt, um in Unterschleißheim noch einmal an den Start zu gehen. In der Senioren III A Klasse starteten Gerhard Lödermann und Anne Frey. Sie konnten sich heute im letzten Turnier des Tages fürs Finale qualifizieren. Hier tanzten sie sich dann mit dem 4. Platz ganz nah ans Stockerl.



31.05.-02.06: Hoch im Norden oder im Süden - nicht ohne TSA Beteiligung

Ganz in den Norden ging es am Wochenende für Siegfried Everts und Yvonne Heyner. Sie starteten am Freitag den 31.05. bei der Hegemann Trophy im Rahmen des Dancing Superstars Festivals in der Senioren III S Klasse. Für sie ging es durch zwei Runden und am Ende konnten sie sich den 28. Platz ertanzen.

Am Sonntag fanden in München die Münchener Tanztage statt. Das nutzten natürlich etliche TSA Paare, manche sogar zweimal. In der Senioren III A Klasse starteten Gerhard Lödermann und Anne Frey. Sie tanzten sich in dieser Klasse problemlos durch die Vorrunde und konnten sich im Finale  mit dem 3. Platz einen Stockerlplatz und ihre erste Platzierung in dieser Klasse ertanzten.


Michael Pechloff und Alexandra Ludsteck-Pechloff starteten in der Senioren II B Klasse am Vormittag beim GSC in München. Hier konnten sie sich mit dem 3. Platz auch gleich eine Platzierung ertanzen. 


Am Nachmittag ging es für die beiden noch zum Savoy, um dort ebenfalls bei den Senioren II B zum zweiten Start an diesem Tag . Hier konnten sie ihr Ergebnis vom Vormittag noch einmal verbessern und freuten sich am Ende über den 2. Platz.



Ebenfalls bei den Münchener Tanztagen waren Wolfhard und Sylvia Langrock. Sie starteten in der Senioren III B Klasse. Sie konnten sich nach der Vorrunde klar für das Finale qualifizieren. Hier tanzten sie sich dann mit dem 4. Platz ganz nah ans Stockerl heran.


In der Senioren II C Klasse starteten Christian und Silke Demus. Auch für sie ging es nach der Vorrunde im Finale weiter und auch sie tanzten sich mit dem 4. Platz danz direkt neben das Treppchen.


Und noch ein weiteres Paar nutzte die Gelegenheit. Michel und Verena Plomer starteten in der Senioren I B Klasse. Sie ertanzen sich hier in einem weiteren Turnier im Rahmen des Bayernpokals den 2. Platz.



17.-18.05.: Hessen tanzt - mit dabei natürlich Paare der TSA

Drei Paare machen sich am Wochenende auf den Weg nach Frankfurt um bei "Hessen tanzt" bei den Ranglistenturnieren zu starten. Am Samstag starteten Andreas Wastl und Maike Düker-Wastl in der Senioren II S Klasse. Mit 146 Paaren war das Startfeld angenehm groß. Andreas und Maike konnten sich hier in der zweiten Runde bis auf den 72. Platz nach vorn tanzen.

Am Sonntag startete dann die Senioren III S Klasse. Hier waren Siegfried Everts und Yvonne Heyner und Peter Birndorfer und Tina Pothfelder mit am Start. Hier ertanzten sich Sigi und Yvonne den 97. Platz. Für Peter und Tina ging es noch weiter, bis in die 24er Runde. Hier konnten sie sich am Ende einen hervorragenden 17. Platz ertanzen.


11.-12.05.: TSA auch beim Mittelfränkischen Tanzsportwochenende erfolgreich

An diesem Wochenende fand bei eher schlechtem Wetter draußen das Mittelfränkische Tanzsportfestival an verschiedenen Startplätzen und vor allem drinnen statt. Manchmal hat indoor-Sport auch seine Vorteile. Am Samstag starteten Gerhard Lödermann und Anne Frey in Erlangen in der Senioren III A Klasse. Sie tanzten sich hier durch die Vorrunde ins Finale. Hier konnten sie sich am Ende mit dem 4. Platz ganz nah ans Stockerl tanzen.

Ebenfalls am Start waren Michael und Verena Plomer. Sie starteten in Fürth beim RGC Nürnberg in der Senioren I C Klasse. Im Finale konnten sie sich hier klar den 1. Platz ertanzen. Als Sieger nutzten sie die Gelegenheit und starteten auch beim Turnier der Senioren I B Klasse. Und auch hier konnten sie ihr Können überzeugend zeigen. Sie tanzen sich durch die Vorrunde ins Finale und konnten sich hier auf mit dem 4. Platz eine weitere Platzierung ertanzen.


Am Sonntag zog es dann beide Paare noch einmal auf die Tanzfläche. In der Senioren I C Klasse starteten Michael und Verena Plomer beim TSG Fürth. Sie tanzten  sich hier im Finale auf den 2. Platz und holten sie sich auch ihren letzten Aufstiegspunkt. Damit gelang Ihnen der Aufstieg in die Senioren I B Klasse in nicht einmal einem Jahr. Als frischgebackenes B-Paar nutzten sie auch die Gelegenheit zu einem Start in der neuen Klasse. Auch hier konnten sie sich im Finale gut durchsetzen und ertanzten sich mit dem 3. Platz gleich den ersten Stockerlplatz in der neuen Klasse.


Beim RGC Nürnberg starteten Gerhard Lödermann und Anne Frey noch einmal in der Senioren III A Klasse. Heute waren noch einmal mehr Paare am Start, so dass Gerhard und Anne sich durch die Vorrunde und die Zwischenrunde wieder ins Finale tanzen konnten. Das Finale wurde von sieben Paaren bestritten. Gerhard und Anne konnten sich in diesem Startfeld den 6. Platz ertanzen.


04.-05.05.: TSA erfolgreich beim NRW Pokal in Aachen

Ins Dreiländereck nach Aachen ging es an diesem Wochenende für Michael und Verena Plomer. Sie hatten sich vorgenommen weitere Platzierungen und Punkte für den Aufstieg in die nächste Klasse zu sammeln. Daher nutzen sie die Gelegenheit, an beiden Tagen tanzen zu können. Am Samstag starteten sie in der Hauptgruppe II C. Hier konnten sie sich in der Endrunde mit dem 3. Platz auch ein Platzierung ertanzen. Sie starteten ebenfalls in der Senioren I C Klasse, die am gleichen Tag stattfand. Hier konnten sich von Anfang an klar durchsetzen. Am Ende gewannen sie das Turnier mit dem 1. Platz und holten sich ihre zweite Platzierung. Als Siegerpaar nutzten sie die Gelegenheit auch bei der nächsthöheren Klasse mitzutanzen. Hier war die Herausforderung dann gleich größer, da die Senioren I B/A kombiniert wurden, da nicht ausreichend Paare am Start waren. Aber auch hier überzeugten sie und konnten sich am Ende über den 4. Platz in der Senioren I B Klasse freuen.



Am Sonntag starteten die beiden dann noch einmal in der Hauptgruppe II C Klasse. Hier ertanzten sie sich im Finale den 5. Platz. In der Senioren I C Klasse konnten sie sich dann mit dem 2. Platz noch eine weitere Platzierung holen. Im Rahmen des NRW Pokal konnten die beiden auch richtig abräumen. In der Senioren I C Klasse ging der Pokal nach Unterhaching, in der Hauptgruppe II C Klasse ging der 3. Platz des NRW Pokals nach Unterhaching.

Ein schöner Erfolg, herzlichen Glückwunsch.


26.-28.04.: TSA Paare im Tanzfieber

Insgesamt sechzehn Starts von TSA Paaren an zwei Turnierorten gab es an diesem Wochenende. Getanzt wurde bei den Rotkäppchenturnieren in Masserberg und beim Seniorenwochenende in Königsbrunn, die im Rahmen des Bayernpokals stattfanden.

In Masserberg fanden die ersten Turniere bereits am Freitag (26.04.) statt. Hier starteten Josef und Rosi Behr in der Senioren IV S Klasse im abendlichen Ballturnier. Sie konnten sich hier am Ende im Semifinale den 8. Platz ertanzen. Ebenfalls am Freitag starteten Peter Birndorfer und Tina Pothfelder in der Senioren III S Klasse. Sie tanzten sich durch die Vorrunde und konnten sich klar für das Finale qualifizieren. In diesem tanzten sie sich mit dem 2. Platz direkt aufs Treppchen.


Am Samstag ging es an zwei Turnierorten weiter. In Königsbrunn starteten Michael und Verena Plomer in der Senioren I C Klasse. Sie dominierten die Vorrunde klar und konnten auch im Finale ihr Können zeigen. Das sahen auch die Wertungsrichter so und sie gewannen das Turnier mit dem 1. Platz.


In der Senioren II B Klasse gingen Michael Pechloff und Alexandra Ludsteck-Pechloff an den Start. Für sie ging es durch die Vorrunde ins Semifinale, in dem sie sich am Schluss mit dem 7. Platz auch den Anschlussplatz ans Finale ertanzen konnten. Rüdiger und Alexandra Dreskornfeld starteten in der Senioren III B Klasse. Sie zeigten von Anfang an klar, was ihr Ziel ist. Problemlos ging es durch die Vorrunde und auch im Finale ließen sie keinen Zweifel. Mit dem 1. Platz gewannen sie das Turnier klar. In der Senioren III A Klasse starteten Gerhard Lödermann und Anne Frey. Hier war das Startfeld mit 16 Paaren angenehm groß. Die Vorrunde meisterten Gerhard und Anne problemlos und qualifizierten sich für das Semifinale. Hier konnten sie sich dann am Ende den 11. Platz ertanzen.

Ebenfalls am Samstag ging es auch in Masserberg wieder ums Ganze. In der Senioren II A Klasse starteten Florian Uhl und Bettina Kunz. Sie tanzten sich geschmeidig durch die Vorrunde und auch durch die Zwischen. Im Finale drehten sie nochmal auf und konnten am Ende mit dem 2. Platz mit oben auf dem Stockerl stehen.


Im Rahmen der abendlichen Ballveranstaltung ging es dann weiter. Hier fand zuerst das Turnier der Senioren III S Klasse statt, bei dem Peter Birndorfer und Tina Pothfelder zu ihrem zweiten Turnier an diesem Wochenende antraten. Zu später Stunde starteten dann die Senioren II S. Ebenfalls mit TSA Beteiligung. Andreas Wastl und Maike Düker-Wastl und Steffen und Grit Fries traten hier gemeinsam an. Beide Paare tanzten sich durch die Vorrunde ins Finale. Im Fionale wurde es dann noch einmal spannend. Am Ende ertanzten sich Andreas und Maike den 4. Platz. Steffen und Grit konnten sich mit dem 3. Platz einen Stockerlplatz ertanzen.


Auch am Sonntag wurde wieder an beiden Orten getanzt. In Königsbrunn starteten Michael und Verena Plomer in der Senioren I C Klasse.   Sie konnten ihr Ergebnis vom Vortag wiederholen und ertanzten sich erneut den 1. Platz in dieser Klasse. Christian und Silke Demus gingen in der Senioren II C an den Start. Sie tanzten sich durch die Vorrunde und die Zwischenrunde ind Finale. Hier ertanzten sie sich dann mir dem 3. Platz eine Platzierung und konnten sich über jede Menge Punkte freuen.


In der Senioren II B Klasse starteten Michael Pechloff und Alexandra Ludsteck-Pechloff, ebenfalls zum zweiten Mal an diesem Wochenende. Sie verbesserten ihr Ergebnis vom Vortag und schafften den Sprung ins Finale. Hier ertanzten sie sich dann den 6. Platz.Auch Gerhard Lödermann und Anne Frey starteten noch einmal in der Senioren III A Klasse. Auch sie konnten ihr Ergebnis vom Vortag verbessern. Sie tanzen sich durch Vorrunde und Zwischenrunde. Im Finale konnten sie sich mit dem 4. Platz ganz nah ans Treppchen tanzen.

 

Rüdiger und Alexandra Dreskornfeld wechselten den Turnierort und starteten in der Senioren III B Klasse in Masserberg. Dank des großen Startfeldes konnten sie auch hier insgesamt 3 Runden tanzen. Am Ende hieß es anderer Turnierort, gleiches Ergebnis. Mit dem 1. Platz gewannen sie auch in Masserberg die Senioren III B Klasse.


Auch Josef und Rosi Behr starteten zum zweiten Mal in der Senioren IV S Klasse. Sie konnten sich im Finale den 6. Platz ertanzen.


19.-22.04.: TSA  beim Blauen Band 

Die TSA war in diesem Jahr bei den Turnieren um das Blauen Band in Berlin mit einem Paar vertreten. Und das gleich in vier Turnieren. Maximilian Fichtl und Julia Gatzka starteten am Freitag in der Hauptgruppe C Klasse in der Standarddisziplin.

Sie konnten sich in dem großen Startfeld auf den 52 Platz tanzen. Auch am Sonntag starteten sie noch einmal in dieser Klasse und Disziplin. An diesem Tag waren noch mehr Paare als am Vortag am Start und Max und Julia ertanzten sich den 57. Platz. 

Am Sonntag wurde dann Klasse und Disziplin gewechselt. Max und Julia starteten in der Hauptgruppe D Latein mit insgesamt 62 Paaren. Sie konnten sich hier bis in die zweite Zwischenrunde tanzen und freuten sich am Ende über den 28. Platz. Am Montag ging es für sie dann zum vierten Mal an den Start an diesem Osterwochenende. Wieder in der Hauptgruppe D Latein. In diesem Turnier konnten sie ihre Leistung nochmal steigern und schafften den Sprung in die 24er Runde. Am Ende ertanzten sie sich dann den 22. Platz. 


12.-14.04.: TSA Paare in Wien bei WDSF Turnieren und in Weilheim bei der Bayrischen Landesmeisterschaft 

Für drei Paare ging es am Wochenende nach Wien um im Rathaussaal bei WDSF Turnieren zu starteten. Am Freitag starteten Gerhard Lödermann und Anne Frey und Michael und Inge Pfitzner  beim Turnier der Senioren III S Klasse. Für Gerhard und Anne war es das erste WDSF Turnier und sie haben sich mit dem Rathaussaal auch gleich ein schönes Ambiente ausgesucht. In einem Startfeld von 115 Paaren ertanzten sie sich den 94. Platz. Michael und Inge tanzten sich eine Runde weiter und errangen den 73. Platz. Ebenfalls am Start waren Florian Uhl und Bettina Kunz. Sie starteten ebenfalls in Wien beim Turnier der Senioren II S Klasse. Auch sie konnten sich eine Runde weiter qualifizieren und ertanzten sich am Ende den 50. Platz.

Auch am Samstag wurde in Wien getanzt. Wieder starteten Gerhard Lödermann und Anne Frey und Michael und Inge Pfitzner  beim Turnier der Senioren III S Klasse. An diesem Tag mit 117 Paaren. Beide Paare konnten sich klar zum Vortag verbessern. Gerhard und Anne ertanzten sich den  85. Platz. Michael und Inge konnten sich  den  61. Platz ertanzen. Auch Josef und Rosi Behr waren am Start in der Senioren IV S Klasse. Sie ertanzten sich am Ende den 73. Platz.

Ebenfalls am Samstag fand in Weilheim die Bayrische Landesmeisterschaft für de Senioren II S Paare statt. In diesem Jahr waren mit 29 Paaren wieder mehr Paare am Start. Drei Paare der TSA waren  mit dabei. Andreas Wastl und Maike Düker-Wastl,  Clemens und Petra Kalmer und Steffen und Grit Fries eröffneten quasi gemeinsam das Turnier in der ersten Runde Langsamer Walzer.  Die Stimmung war gut und die Unterhachinger Paare wurden von den Fans gut angefeuert. In dem Startfeld konnten sich Andreas und Maike den 23. Platz ertanzen. Für die anderen beiden Paare ging es in die erste Zwischenrunde. Hier tanzten sich Steffen und Grit auf den 18. Platz. Clemens und Petra qualifizierten sich für das Semifinale, das im Rahmen einer Ballveranstaltung am Abend stattfand.  Hier konnten sie sich dann am Ende mit dem 7. Platz auch über den Anschlussplatz ans Finale freuen.

Am Sonntag ging es dann für Josef und Rosi Behr noch einmal aufs Parkett. Sie starteten auch beim zweiten Turnier der Senioren IV S Klasse in Wien. Gegenüber dem Vortag konnten auch sie ihre Leistung verbessern und ertanzten sich einen 56. Platz.


07.04.: Sieg beim Bodenseetanzfest & Sieg in Sachsen

An diesem Wochenende wurde wieder rund um den Bodensee in verschiedenen Startgruppen und Startklassen getanzt Und das auch wieder mit TSA Beteiligung. Am Sonntag starteten Michael und Verena Plomer in Friedrichshafen beim Turnier der Senioren I C Klasse, das der ATC Graf Zeppelin ausrichtete. Sie konnten sich hier klar behaupten und entschieden das Turnier am Ende für sich. Mit dem 1. Platz und einer weiteren Platzierung konnten sie den restlichen Sonntag genießen. Eine Startmöglichkeit in der nächsthöheren Klasse gab es an diesem Turnierort nicht.

Ebenfalls tänzerisch unterwegs waren Peter Birndorfer und Tina Pothfelder. Für sie ging es nach Radebeul in Sachsen. Dort starteten sie beim Sächsischen Seniorenwochenende in der Senioren III S Klasse. Die beiden machten da weiter, wo sie am vergangenen Wochenende aufgehört hatten und gewannen auch in Sachsen. Wieder ein 1. Platz. Eine schöne Serie.



30.-31.03.: Finale in Germering, Semi in München

Wo an diesem Wochenende das Wetter zum Grillen einlud, gab es auch in direkter Nähe wieder die Möglichkeit als Alternative oder Ergänzung sich sportlich zu be(s)tätigen und zu tanzen. Drei Paare nutzten die Gelegenheit.

Am Samstag fand in Germering das Frühlingsturnier statt. Hier waren zwei TSA Paare erfolgreich mit am Start. In der Senioren III B Klasse starteten Rüdiger und Alexandra Dreskornfeld. Sie tanzten sich souverän durch die Vorrunde und konnte auch im Finale klar überzeugen. Am Ende ertanzten sie sich den 2. Platz.


In der Senioren II C Klasse starteten Christian und Silke Demus. Auch sie überzeugten in der Vorrunde die Wertungsrichter klar und  qualifizierten sich problemlos für das Finale. Hier drehten sie nochmal auf und konnten sich am Ende mit dem 3. Platz auch über einen Platz auf dem Stockerl und eine weitere Platzierung freuen.


Am Sonntag fand dann in München, ausgerichtet vom GSC München, der Tanz um den Frühlingspokal statt. Hier starteten Maximilian Fichtl und Julia Gatzka in beiden Disziplinen, Standard und Latein. Der Start in der Standarddisziplin war der Erste in der neuen Klasse, nach dem Aufstieg in Fürth in die Hauptgruppe C. Sie konnten sich hier mit dem 13. Platz den Anschluss ans Semifinale ertanzen. In der Hauptgruppe D Latein tanzten sie sich durch die Vorrunde und konnten sich im Semifinale mit dem 7/8. Platz auch hier einen Anschlussplatz ertanzen. Diesmal ans Finale.


22.-24.03.: TSA Paare erfolgreich unterwegs 

Nach einer Woche ohne TSA Turnierteilnahme ging es an diesem Wochenende wieder auf Achse. Getanzt wurde in Italien und in Deutschland. Und das wie immer mit Erfolg.

Am Freitag starteten Siegfried Evertz und Yvonne Heyner beim WDSF Turnier der Senioren III S Klasse in Pieve Di Cento. Sie tanzten sich in einem Starken Startfeld auf den 62. Platz. Ebenfalls am Freitag starteten Peter Birndorfer und Tina Pothfelder. Für sie ging es nach Mühlhausen in Thüringen zum Senioren III S Turnier bei den Mühlhauser Tanzssporttagen. Sie konnten sich hier souverän behaupten und tanzten sich in den Turnier bis an die Spitze. Mit dem 1. Platz gewannen sie das Turnier klar.

Am Samstag starteten Peter und Tina noch einmal in Mühlhausen, beim zweiten Turnier der Senioren III S Klasse bei den Mühlhauser Tanzssporttagen an diesem Wochenende. Wie auch am Vortag  überzeugten sie klar und konnten ihr Ergebnis wiederholen. Auch diesmal ging damit der 1. Platz and die beiden. Mit dem Sieg gewannen sie auch den großen Preis der VR Bank. Ebenfalls am Samstag starteten auch Siegfried Evertz und Yvonne Heyner noch einmal in Italien. Sie gingen bei den World Open an den Start mit weit über 200 anderen Paaren in der Altersklasse „adult“. Sie konnten sich in dem Feld den 191. Platz ertanzen.

Und weil alle guten Dinge "3" sind ging es für Peter und Tina am Sonntag nach Stockdorf zum Turnier um den Würmtalpokal. Motiviert von den beiden Siegen zuvor starteten sie hier in das Turnier der Senioren III S Klasse. Und hier gelang ihnen dann tatsächlich ein Hattrick. Auch bei diesem Turnier überzeugten sie klar und holten sich mit 25 Einsern den 1. Platz und den Pokal.

  


16.-17.03.: TSA Paare auf Erfolgskurs: 3. Platz in Fürth, Sieg in Essen

Am Wochenende ginge es wieder auf die Reise für zwei Paare der TSA. Bei den mittelfränkischen Tanzsporttagen in Fürth starteten Maximilian Fichtl und Juia Gatzka am Samstag. Für sie ging es in beiden Disziplinen der Hauptgruppe D auf die Fläche, Standard und Latein. In der Lateindisziplin  ertanzten sie sich mit dem  14. Platz auch den Anschlussplatz an das 13er Semifinale. In der Standarddisziplin tanzten sie sich durch die Vor- und Zwischenrunde bis ins Finale. Hier drehten sie noch einmal richtig auf und konnten sich am Ende mit dem 3. Platz über einen Stockerlplatz und eine Platzierung freuen. Damit hatten sie dann auch alle Anforderungen für den Aufstieg erfüllt und stiegen somit mit dem Ergebnis in die Hauptgruppe C Klasse auf.

Nach Essen zum NRW Pokal fuhren Michael und Verena Plomer. Der NRW Pokal wurde als Turnierserie an beiden Tagen des Wochenendes ausgetragen. Michael und Verena starteten am Samstag in der Hauptgruppe II C Klasse in der Standarddisziplin. In dem Startfeld konnten sie sich für die Endrunde qualifizieren und ertanzten sich hier den 6. Platz. In der Senioren I C Klasse starteten sie ebenfalls. Hier konnten sie klar überzeugen und gewannen das Turnier mit dem 1. Platz. Als Siegerpaar ließen sie es sich nehmen im Turnier der Senioren I B Klasse noch einmal zu starteten. Und auch hier konnten sie sich sehr gut behaupten und freuten sich am Ende über den 4. Platz.


Michael und Verena starteten am Sonntag noch einmal in der Hauptgruppe II C Klasse. Im Vergleich zum Vortag konnten sie sich nochmal verbessern. Beim heutigen Turnier konnten sie sich mit dem 2. Platz auch in der Hauptgruppe II C einen Stockerlplatz ertanzen.



03.03.:  Landesmeisterschaft in München

Landesmeisterschaft in der Senioren II und IV Klasse in München. Insgesamt 4 Paare der TSA gingen hier an den Start. Den Anfang machten Michael Pechloff und Alexandra Ludsteck-Pechloff in der Senioren II B Klasse. Die beiden tanzten sich durch die Vorrunde und Zwischenrunde bis ins Finale. Hier konnten sie sich am Ende den 5. Platz ertanzen.


Weiter mit TSA Beteiligung ging es in der Senioren II A Klasse. Hier starteten Florian Uhl und Bettina Kunz. In dieser Klasse war das Startfeld angenehm groß. Florian und Bettina tanzten sich hier durch die Vorrunde und die Zwischenrunde ins Semifinale. Hier  konnten sie sich schließlich mit dem 7. Platz den Anschlussplatz ans Finale ertanzen, das sie nur knapp verpassten.


In der Senioren IV S Klasse, dem letzten Turnier des Tages gingen gleich zwei Paare der TSA an den Start. Josef und Rosi Behr und Lupo und Rebecca Wolff traten hier an.  Rosi und Josef konnten sich hier den 14. Platz ertanzen. Für Lupo und Rebecca ging es weiter ins Semifinale und noch eine Runde weiter ins Finale. Hier ertanzten sie sich dann den 6. Platz und beendeten einen erfolgreichen Turniertag.




24.02.: Semifinale in Illingen

Zu ihrem ersten Inlandsstart für die TSA ging es am Wochenende für Lupo und Rebecca Wolff. Sie starteten in Illingen beim Strombergpokal in der Senioren IV S Klasse. Sie tanzten sich hier durch die Vorrunde ins Semifinale. Am Ende ertanzten sie sich hier den 9. Platz.


16.-17.02.: TSA Paare erfolgreich auf Tour

Viel Schnee und Sonnenschein draußen, viele Tanzturniere auch an diesem Wochenende (wie immer) drinnen. Die Möglichkeit zum Tanzen ließen sich zumindest drei Paare nicht nehmen. Nach Vösendorf in der Nähe von Wien ging es für Peter Birndorfer und Tina Pothfelder. Sie starteten beim WDSF Turnier der Senioren III S und das sehr erfolgreich. Die beiden tanzten sich durch insgesamt 4 Runden und konnten sich im Semifinale mit dem 7. Platz auch den Anschlussplatz  ans Finale tanzen. Ihnen fehlten dabei nur zwei Kreuze zum Finale.


Ebenfalls am Start waren Gerhard Lödermann und Anne Frey. Sie gingen bei ihrem ersten Turnier nach dem Aufstieg in die Senioren III A in Neumarkt an den Start. Sie konnten sich in dem Startfeld auch gut behaupten und qualifizierten sich für das Siebener-Finale. Hier freuten sie sich am Ende über den 4. Platz.


Und noch ein drittes Paar war unterwegs. Nach Dortmund ging es an diese, Wochenende für Michael und Verena Plomer. Sie starteten hier beim NRW-Pokal in der Senioren I C Klasse und ebenfalls in der Hauptgruppe II C Klasse. Und das am Samstag und Sonntag. Am Samstag konnten sich die beiden in der Hauptgruppe II C Klasse mit dem 7.Platz den Anschlussplatz ans Finale ertanzen. In der Senioren I C Klasse ertanzten sie sich den 4. Platz. Am Sonntag konnten Michael und Verena Ihr Ergebnis in beiden Klassen verbessern. In der Hauptgruppe II C gelang ihnen der Sprung ins Finale. Hier ertanzten sie sich den 6. Platz. Auch in der Senioren I C Klasse tanzten sie sich weiter vor. Sie konnten sich im Finale bei diesem Turnier auf den 2. Platz tanzen.


Auch Peter Birndorfer und Tina Pothfelder starteten noch einmal in Vösendorf bei Wien.  Wie am Vortag ging es durch insgesamt vier Runden. Peter und Tina ertanzten sich im Semifinale an diesem Tag einen hervorragenden 9. Platz.


09.02.: TSA Paar in Botnang

Am Wochenende ging es für Michael und Verena Plomer nach Stuttgart. Sie tanzten in Botnang beim Senioren I C Turnier, das vom lokalen Tanzsportverein ATK Suebia ausgerichtet wurde. Die beiden konnten sich hier im Semifinale mit dem 7. Platz knapp den Anschlussplatz ans Finale sichern. Ihnen fehlte nur ein Punkt für das Finale.


26.01.:  3 x Finale beim EbersBergKristall Turnier und einen Aufstieg in die Senioren III A Klasse

Wieder eine gute Bilanz an diesem Wochenende. In Ebersberg direkt in der Nähe fanden die Turniere rund um den EbersBergKristall statt. Hier starteten gleich vier Paare der TSA. In der Senioren II C Klasse starteten Christian und Silke Demus. Sie konnten sich im Semifinale den 8. Platz ertanzen. Im Anschluss tanzte die Senioren II B Klasse. Mit am Start waren Michael Pechloff und Alexandra Ludsteck-Pechloff. Sie konnten sich hier ins Finale tanzen und erkämpften sich den 6. Platz. Inm letzten Turnier des Tages, der Senioren II S Klasse, starteten mit Andreas Wastl und Maike Düker-Wastl und Steffen und Grit Fries gleich zwei Paare der TSA. Beide konnten sich bis ins Finale tanzen. Hier ertanzten sich Andreas und Maike den 6. Platz. Steffen und Grit standen  mit dem 5. Platz direkt daneben.


Nach Österreich zu den Vorarlberger Landesmeisterschaften zog es Gerhard Lödermann und Anne Frey. Sie starteten hier in der Senioren III B Klasse und tanzten sich problemlos ins Finale. Hier zeigten sie noch einmal ihr Können und überzeugten auch die Wertungsrichter. Mit allen gewonnenen Tänzen ging der 1. Platz klar an sie. Und nicht nur das. Mit diesem Ergebnis steigen sie auch in die nächsthöhere Klasse auf, der Senioren III A Klasse.


Als Siegerpaar und frisch aufgestiegendes Paar tanzten sie auch in der Senioren III A Klasse noch einmal mit. Und auch hier gelang ihnen der Sprung ins Finale. Im 7er Finale ertanzten sie sich den 6. Platz.  


19.-20.01.:  Erfolgreiches Abschneiden beim Januarturnier der TSA

An diesem Wochenende fand die traditionelle Serie der Januarturniere der TSA statt. Bei insgesamt 9 Turnieren nutzen natürlich auch die eigenen Paare die Möglichkeit zu einem Start.

Gleich zu Beginn des Turniers starteten Christian und Silke Demus in der Senioren II C Klasse. Sie ertanzten sich im Finale den 4. Platz und damit auch eine Platzierung auf dem Weg in die nächste Klasse.


Im Turnier der nachfolgenden Senioren II B Klasse waren Michael Pechloff und Alexandra Ludsteck-Pechloff mit am Start. Sie dominierten das Feld und konnten alle Tänze klar für sich entscheiden. Am Ende freuten sie sich über den 1. Platz.


Als Siegerpaar nahmen sie die Gelegenheit war und starteten auch im nachfolgenden Paar der Senioren II A Klasse. Gemeinsam mit ihnen starteten auch Florian Uhl und Bettina Kunz. Beide Paare konnten sich für die Endrunde qualifizieren. Hier tanzten sich Michael und Alexandra auf den 6. Platz. Für Florian und Bettina ging es weiter nach vorn. Sie tanzten sich nach ganz oben auf dem Stockerl und freuten sich am Ende über den 1. Platz.


In der Senioren III B Klasse war die TSA gleich mit drei Paaren vertreten.  Hier starteten Wolfhard und Sylvia Langrock, Rüdiger und Alexandra Dreskornfeld und Anne Frey und Gerhard Lödermann. Alle 3 Paare qualifizierten sich problemlos für das Finale. Und hier dominierten sie klar. Wolfhard und Sylvia tanzten sich auf den 3. Platz. Anne und Gerhard ertanzten sich den 2. Platz und Rüdiger und Alexandra gewannen das Turnier mit dem 1. Platz.


Als Siegerpaar nutzen Sie die Gelegenheit und starteten auch beim Turnier der Senioren III A Klasse. Hier tanzten sie sich ebenfalls ins Finale und konnten sich am Ende über den 4. Platz freuen. Ein schöner Erfolg.


Den TSA Abschluss im letzten Turnier für diesen Turniertag machten Josef und Rosi Behr. Sie starteten in der Senioren IV S Klasse. In einem sehr starken Feld konnten sie sich auf den 9. Platz tanzen.

Die Ergebnisse aller Turniere der Januarturnier-Veranstaltung findet Ihr hier.

Ebenfalls unterwegs waren zwei weitere Paare. Marek und Ewa Ponca und Clemens und Petra Kalmer starteten in Mailand  beim Grand Ball. Marek und Ewa gingen in der Senioren I S Klasse an den Start. Hier tanzten sie sich bis ins Finale. Hier drehten sie nochmal richtig auf und ertanzten sie sich mit dem 3. Platz auch einen Stockerlplatz.  Clemens und Petra starteten in der Senioren II S Klasse.  Sie konnten sich bis in die 24-er Runde tanzen. Mit dem 13. Platz verpassten sie das Semifinale nur um Haaresbreite.

Auch am Sonntag wurde getanzt. Hoch in den Norden ging es für Peter Birndorfer und Tina Pothfelder. Sie starteten beim Ranglistenturnier der Senioren III S Klasse in Glinde.  In einem Startfeld von insgesamt 109 Paaren konnten sie sich is in die 24-er Runde tanzen und freuten sich am Ende über den 17en Platz.

In Karlsfeld, also  gleich in der Nähe starteten drei weitere Paare der TSA. Wolfhard und Sylvia Langrock, Rüdiger und Alexandra Dreskornfeld und Anne Frey und Gerhard Lödermann starteten wie auch am Vortag  in der Senioren III B Klasse, diesmal  in einem größeren Startfeld. Alle drei Paare tanzen sich problemlos in die Zwischenrunde und qualifizierten sich fürs Finale. Hier gelang ihnen dann etwas Unglaubliches. Sie wiederholten ihren Erfolg vom Vortag, in derselben Reihenfolge:Wolfhard und Sylvia tanzten sich auf den 3. Platz. Anne und Gerhard ertanzten sich den 2. Platz und Rüdiger und Alexandra gewannen das Turnier mit dem 1. Platz.



12.-13.01.:  TSA Paare beim Turnierauftakt in Königsbrunn und Sinsheim

Den tänzerischen Auftakt in diesem Turnierjahr machten zwei Paare der TSA. Am Samstag den 12.01. fand in Königsbrunn die Turnierserie "Bavarias First" mit Bayernpokal statt. In der  Hauptgruppe II C gingen hier Michael und Verena Plomer an den Start. Sie tanzten sich durch die Vorrunde ins Finale und konnten sich hier am Ende den 5. Platz ertanzen.


Ebenfalls am Start waren Maximilian Fichtl und Julia Gatzka. Sie starteten gleich in beiden Disziplinen. In der Lateindisziplin starteten sie in der Hauptgruppe D und konnten sich hier auf den 9. Platz tanzen. In der Standarddisziplin wurden die Turniere der Hauptgruppe I und II kombiniert. Hier konnten sich ide beiden durch die Vorrunde ins Finale tanzen. Hier drehten sie nochmal richtig auf und erreichten mit dem 3. Platz den ersten Treppchenplatz für diese Saison.

Am Sonntag nutzten Michael und Verena Plomer nochmal die Chance und starteten bei den Sinsheimer Tanzsporttagen. Und das gleich zweimal. In der Hauptgruppe II C  tanzten sie sich ins Finale und konnten ihr Ergebnis vom Vortag nochmal steigern. Sie tanzten sich hier auf den 4. Platz. In der Senioren I C starteten sie ebenfalls und auch hier konnten sie klar überzeugen. Sie ertanzen sich am Ende im Finale den 3. Platz und konnten damit für die TSA insgesamt den zweiten Stockerlplatz an diesem Wochenende holen. Ein schöner Einstieg ins neue Turnierjahr.



Mirror der TSA Webseite

Die Web-Seite der TSA ist mit diesem Inhalt auch auf der Web-Seite des Hauptvereins TSV Unterhaching vorhanden. Wir halten im Augenblick die Inhalte beider Seiten aktuell. Die entsprechende TSV Seite findet Ihr hier


Zum Archiv für Turnierergebnisse geht es hier


pics/back.gif (1110 bytes)

www.000webhost.com